Bauen im Bestand2018-06-15T18:21:51+00:00

Bauen im Bestand

Effizienz

In Zeiten zunehmender Bodenverknappung ist das Bauen im Bestand ein wichtiger Faktor, um unsere Umwelt unseren aktuellen Bedürfnissen anzupassen.

Wohnraum schaffen

Wir schaffen zusätzlichen Wohnraum, verbessern die Wohnqualität bestehender Wohnungen durch bessere Grundrisse und neue Freiflächen, optimieren die Ökobilanz der Gebäude, erleichtern den Alltag durch barrierefreie Gebäude und finden neue Nutzungsmöglichkeiten für nicht mehr benötigte Gebäudeteile.

Lösungen finden

Bei allen diesen Aufgaben suchen wir optimale Lösungen, die allen Auflagen der Bauordung und sonstigen Richtlinien entsprechen, das Budget unserer Auftraggeber nicht überfordern und trotzdem gutes Design bieten.

Wohnraum erschaffen

Der nachträgliche Ausbau von Dachböden ist eine wunderbare Möglichkeit, auch im innerstädtischen Bereich in guten Wohnlagen mit optimaler Infrastruktur neuen Wohnraum zu schaffen. Diese Architekturaufgabe benötigt jedoch ein spezielles Know-how. Es sind spezifische statische und brandschutztechnische Auflagen zu beachten.

Ökonomische Lösungen finden

Gute Kenntnisse der Bauordnung und der OIB-Richtlinien sind erforderlich, um optimale Lösungen durchführbar zu planen. Um die Kosten im Rahmen zu halten, muss bereits in der Planung auf eine effiziente Tragkonstruktion und die Verwendung von industriell vorgefertigten Glaselementen geachtet werden. Die Aufbauten aller Gebäudeteile müssen bauphysikalisch möglichst optimiert werden.

Dachausbau im Eigenheim

Dachgeschossausbauten sind jedoch nicht nur in mehrgeschossigen Wohnhäusern ein Thema. Auch in Einfamilienhäusern können leerstehende Dachböden neuen Wohnraum schaffen und für neuen Platzbedarf in der Familie Lösungen bieten.

Erfüllung der Auflagen

Umwidmungen und Zubauten sind dem Flächenwidmungs- und Bebauungsplan anzupassen. Zahlreiche baurechtlichen Auflagen und Forderungen sind zu beachten. Unter Umständen können auch Fördermittel lukriert werden. Bei vermieteten Wohnhäusern sind Kenntnisse des Mietrechts von Vorteil, z.B. bei Mietzinserhöhungsverfahren nach § 18 MRG.

Haftung des Bauherrn

Aktuell gewinnen auch Fragen des baurechtlichen Gebäudebetriebes immer mehr Relevanz. Um Haftungen des Bauherrn bei eventuell auftretenden Schadensfällen zu vermeiden, muss der Gebäudebestand unter Umständen in Teilbereichen an neue Vorschriften adaptiert werden.

Was ist eine Thewosan Sanierung?

Das Wort „Thewosan“ ist ein Begriff aus dem Förderrecht und bedeutet „thermisch energetische Wohnhaussanierung“. Unter diesen Begriff werden alle Maßnahmen verstanden, die eine Verbesserung des Wärmeschutzes des Gebäudes bewirken: dies sind Fassadendämmungen, der Einbau von neuen Fenstern und Türen, Kellerdeckendämmungen, Dämmungen der obersten Geschoßdecke, und haustechnische Maßnahmen.

Fördermittel

Je größer die Reduzierung des Heizwärmebedarfes durch die Sanierungsmaßnahmen ausfällt, umso mehr Fördermittel können lukriert werden.

Abwicklung mit Erfahrung

Da wir auch als externe Prüfer für den Wohnfonds_Wien tätig sind, haben wir gute Kenntnisse über die Abwicklung von geförderten Bauvorhaben, wie beispielsweise der Thewosan-Sanierung, mit dem Wohnfonds_Wien.

Bauanzeige zwecks Einreichung erstellen lassen

Besuchen Sie unsere Bauanzeigen Homepage und erfahren Sie mehr über Einreichungen und die Bauordnung.

www.bauanzeige-archkorab.at